Palladium

Als Substitut - also Ersatz - für Platin wird Palladium vor allem nachgefragt, wenn Platin knapp und besonders teuer ist. Aufgrund der ähnlichen chemischen Eigenschaften sind auch die Einsatzgebiete gleich: Automobil- und Elektrobranche sowie die Medizin. In der Schmuckherstellung wird Palladium für Goldlegierungen genutzt. Die größte Nachfrage kommt aus dem Bereich der Autokatalysatoren. Zwei Drittel der gesamten Palladiumproduktion werden dafür verwendet.

Fakten  
Farbe: silberweiß schimmernd
Schmelzpunkt 1.554,9 °C
Siedepunkt 2.960 °C
Spezifisches Gewicht 11,99 g/cm³
Weltjahresproduktion 210 t
Verwendung
Nanotechnologie
Zahnersatz
Katalysatoren
Leiterplattenbeschichtung
Elektrotechnik für Brennstoffzellen